Historie

1916 Gründung des Vereins TSV Klausdorf, gemäß der Zeit als Turnverein. Schwimmen spielte zu der Zeit keine Rolle.
1924 Durchführung einer Schwimm- und Laufstaffel. Die Staffel wurdeüber viele Jahre, mit Ausnahme der Kriegsjahre, durchgeführt und war die größte ihrer Art in ganz Norddeutschland.
1946 bis 1963 Schwimmuntericht unter Werner Bombor in der Schwentine mit Abnahme von Abzeichen, wie Frei- und Fahrtenschwimmer. Auch Vereinswettkämpfe fanden in der Schwentine statt.
1963 Badeverbot in der Schwentine wegen Verschmutzung durch die Gemeinde.
1966 Neubau unseres Lehrschwimmbeckens und Aufnahme des Schwimmbetriebs mit Dieter Graumann.
bis 1980 Wettkampftraining von Klausdorfer Kindern in Talentfördergruppen unter Dieter Graumann und Jens Voigt.
1980 bis 1997 Keine Talentfördergruppen. Schwimmunterricht zunächst über die Gemeinde, aber schon bald im TSV Klausdorf.
1997 Aufnahme des Wettkampssport unter Anette und Jan Hinz
1998 Gründung der Schwimmsparte des TSV Klausdorfs und Beitritt zum Schleswig-Holsteinischen Schwimmverband. Weiterführung des Wettkampfsports und Grundausbildung im Schwimmen über das bekannte Kurssystem Seepferdchen, Bronze, Silber und Gold durch Anette Hinz, Thekla Fuchs.
Mai 2005 übernahme der Leitung der Schwimmsparte durch Thekla Fuchs von Anette Hinz. Monika Benthien, Ivonne Scheffler, Thekla Fuchs gestalten das Wettkampftraining. Die Grundausbildung im Schwimmsport wird durch Uta Egerland, Anette Hinz, Simone Braun und Thekla Fuchs durchgeführt.
Mai 2010 Björn Niehaus Übernahme der Leistungsgruppen von Monika Benthien. Gemeinsam mit Kerstin Mix, Mike Wichmann und Thekla Fuchs wird das Wettkampftraining mit 4 gruppen bis heute durchgeführt. Die Grundausbildung im Schwimmsport erfolgt im Kurssystem der Schwimmschule durch Uta Egerland, Anette Hinz, Simone Braun und Thekla Fuchs .
Den kompletten Artikel über den Schwimmsport im TSV Klausdorf mit vielen Fotos findet man in der TSV-Zeitung anlässlich des 90-jährigen Jubiläums, erschienen im November 2006.